Endspurt! Titelsuche, Cover und mehr…

Es fühlt sich an wie eine Ewigkeit, die Zeitspanne zwischen der Idee und heute, aber es dauert nicht mehr lang. Keine Monate, nur noch wenige Wochen.
Was für eine spannende Reise das war und ich habe so viel dazu gelernt und lerne immer noch! Aber lange Rede, kurzer Sinn: Wie ist der aktuelle Stand?

Leider gab es keine Antwort von den Agenturen. Nur eine Agentur schrieb, dass mein Buch viel Potenzial hätte, aber eben auch kein Thema für die großen Verlage ist und ich noch daran arbeiten könnte. Ich bin für Kritik offen, aber mein Buch ist so oft überarbeitet und umgeschrieben worden, dass es jetzt einfach Zeit ist. Erstlingsbücher werden selten von Verlagen angenommen, ich hatte damit schon gerechnet. Ich werde es mit jedem Buchprojekt erneut versuchen, denn ich kann nur besser werden 🙂

Das Lektorat ist durch und auch das Korrektorat sowie der Buchsatz. Am Ende stand ich noch vor der Aufgabe einen neuen Titel zu finden, denn zum einen gibt es den Titel “Der Park” (So war mein Arbeitstitel) schon mehrfach und rechtlich darf sich der Titel ja nicht mit einem anderen Buch gleichen. Also musste ich mir etwas Neues ausdenken und war am Verzweifeln. Mein Titel gefiel mir, er war passend. Aber nach mehreren Ideen ließ ich die Allgemeinheit zwischen vier Titeln wählen. Zuerst ließ ich Bekannte und Freunde, die eher Liebesromane lesen oder Testleser waren, entscheiden. Dann gab es einen Gleichstand zwischen zwei Titeln, also ließ ich auch alle anderen mit entscheiden und es gab einen klaren Gewinner. Wie der Titel letztendlich aussieht, erfahrt ihr dann 😉 Ein bisschen Spannung muss sein.
Im Moment warte ich auf das Cover, das von einer guten Freundin liebevoll gestaltet wird. Keiner anderen Person hätte ich diese Aufgabe für mein erstes Buch anvertraut. Ich bin schon sehr gespannt. Dann ein letzter Probedruck, eine letzte Durchsicht, ob alles passt et voilà, es ist fertig.
September ist ein wunderbarer Monat dafür, ich liebe den Beginn des Herbstes und hoffe, dass es dabei bleibt und es keine Verzögerungen gibt, aber ihr kennt ja den Spruch: “Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen” (Blaise Pascal).

Während ich auf das Cover warte, habe ich eine Rohfassung eines neuen Romans geschrieben, das hatte ich ja erwähnt. Eine kleine Geschichte, die 1999 spielt. Diese Zeitreise hat mir ziemlich Spaß gemacht und hat sich schnell runtergeschrieben, aber eine Rohfassung ist eben ein Klumpen, der verfeinert und geschliffen werden muss. Dazu habe ich eine erste Korrektur begonnen und dann ging es an die Testleser. Meine Testleser sind wie kleine Lektoren, wirklich unglaublich toll! Die Kritik war anfangs hart, aber jetzt freue ich mich aufs Umschreiben und noch mal in die Geschichte tauchen. Im Oktober geht das Büchlein ins Lektorat und ich hoffe, dass alles diesmal schneller geht und nicht wieder fünf Jahre dauert. Auch die nächsten Ideen schwirren schon in meinem Kopf… es ist also kein Ende in Sicht.

Momentan steht das Schreiben im Vordergrund und ich komme nicht so oft zum Zeichnen, habe aber eine weitere Comicreihe begonnen, die genau das thematisiert: das Schreiben. Wie immer findet ihr die Comics auch hier. Abgesehen davon habe ich mir gerade den Finger verstaucht (der Kopf meines Hundes kam meinem Finger irgendwie in den Weg… sein Kopf hat gewonnen) und daher fällt mir das Zeichnen etwas schwer (tippen geht zum Glück).

Ich sehe also freudig in den Herbstanfang <3 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.